Hochschul-Barometer

Lage und Entwicklung der Hochschulen aus Sicht ihrer Leitungen
Ein gemeinsames Projekt von Stifterverband und Heinz Nixdorf Stiftung

Foto: FloKu./photocase.de

Die Hochschulen in Deutschland gewinnen Gestaltungsspielräume. Durch ihre Profile in Forschung, Lehre und Wissenstransfer beeinflussen sie Innovationsprozesse und gesellschaftliche Entwicklungen. Doch wohin steuern die Hochschulen? Wie wirken sich die Strategien der Partner aus Wirtschaft und Politik auf die Hochschulentwicklung aus?

Das Hochschul-Barometer des Stifterverbandes gibt seit 2011 Antworten aus Sicht der Hochschulleitungen. Jährlich analysiert es die Einschätzungen der Rektoren und Präsidenten zur aktuellen Situation und ihre Erwartungen für die nahe Zukunft. Die Ergebnisse sind repräsentativ für die differenzierte deutsche Hochschullandschaft. Das Hochschul-Barometer ergänzt damit als Expertenvotum und Stimmungsbarometer die Daten der deutschen Hochschulstatistik.

Zentrale Ergebnisse des Hochschul-Barometers 2015

 

 

Inhaltsübersicht zum Hochschul-Barometer 2015

Foto: FloKu./photocase.de

Stimmungsbarometer

Wie bewerten Hochschulleiter im Jahr 2015 die Lage und die Entwicklungen ihrer Hochschulen? Welche Veränderungen seit der ersten Befragung im Jahr 2011 lassen sich ausmachen? Antworten darauf gibt der Stifterverband-Index für die deutschen Hochschulen.

Foto: Selina Pfrüner

Einschätzung der Rahmenbedingungen

Aus Sicht der Hochschulleiter ist es um die Rahmenbedingungen für ihre Hochschulen nicht gut bestellt. Zwar sehen sie insgesamt etwas mehr Verbesserungen als Verschlechterungen in den vergangenen fünf Jahren. Doch in den wichtigen Teilthemen ist die Skepsis groß.

Foto: Selina Pfrüner

Wie Hochschulen die Förderpolitik bewerten

Die Exzellenzinitiative wird von einer großen Mehrheit der Hochschulen als wirksam für das Hochschulsystem insgesamt erachtet, obwohl nur wenige Hochschulen von dieser Förderquelle direkt profitieren. Allerdings fordern die Hochschulen mehrheitlich einen breiteren Exzellenzbegriff.

Foto: Ansgar Pudenz/DZP

Wie Hochschulen mit Partnern kooperieren

Die Kooperation mit der Wirtschaft funktioniert am besten in den Regionen. Als ein wichtiges Hemmnis bei der Planung von gemeinsamen Projekten mit Unternehmen erweist sich die Erhebung von Gemeinkostenzuschlägen für indirekte Projektkosten wie etwa Verwaltung und Nutzung der Infrastruktur.

Foto: Dominik Asbach

Integration durch Hochschulbildung

Die große Mehrheit der Hochschulen bereitet eigene Maßnahmen für die Integration von Flüchtlingen in den Hochschulalltag vor. 70 Prozent der Hochschulleiter sind davon überzeugt, dass Hochschulen eine wichtige Rolle bei der Integration von Flüchtlingen in die Gesellschaft spielen.

 

 

Das Hochschul-Barometer ist Teil der gemeinsamen Initiative Innovationsfaktor Hochschule von Stifterverband und Heinz Nixdorf Stiftung.